CMD – CRANIO­MANDIBULÄRE DYSFUNKTION

Heine alleineKonzept: G. Groot Landeweer, Prof. Dr. med. dent. Axel Bumann, Dr. med. dent. Jürgen Reitz. Funktionsstörungen im Kausystem wurden in früheren Jahren fast ausschließlich als Folge einer Okklusionsstörung betrachtet. Jedoch können auch Störungen im Bewegungsmuster des Unterkiefers Ursachen für Symptome im Kausystem sein. Diese Weiterbildung vermittelt Diagnostik und Therapie von Funktionsstörungen im Kauorgan und die Zusammenhänge. Der Kurs besteht aus 2 Teilen und kann nur zusammenhängend gebucht werden.

Kursinhalt Teil 1

  • Anatomie, Gelenkmechanik, Arthrokinematik, Biomechanik und das Zusammenspiel mit der HWS
  • Manuelle Techniken der „Basisuntersuchung” und „Erweiterten Untersuchung”
  • Differenzierung von Schmerzen, Einschränkungen und Gelenkgeräuschen
  • Befunderstellung und Behandlungsmöglichkeiten
  • Therapieprinzipien

Kursinhalt Teil 2

  • Praktische Wiederholung des standardisierten Untersuchungsablaufs CMD
  • EMG. Vorstellung und Anwendungsmöglichkeiten
  • Neurogene Tests und Behandlung bei Mobilitätseinschränkungen der hochcervikalen
    HWS und des cerviko-thorakalen Übergangs (CTÜ)
  • Patientenaufklärung
  • Verfassen eines Arztberichtes
  • Hinweise und Empfehlungen zur Kommunikation mit dem Zahnarzt

Referent: Christian Heine, Physiotherapeut, Fachlehrer für Manuelle Therapie

Kursdauer: Freitag und Samstag 8.30 bis 17.30 Uhr 40 Unterrichtseinheiten je 45 Minuten

Kurstermin: 14.09.18 – 15.09.18 und 16.11.18 – 17.11.18

Kursgebühr: 520 € / 500 € mit Schülerbonus, inkl. Skript und Kaffeepausenverpflegung

Nachweis: Zertifikat

Punkte: 40

Jetzt anmelden