Ausbildung in der Orbtalschule

Nachfolgend finden Sie einen Überblick über die Ausbildung bei uns. Gerne können Sie mit uns einen “Schnuppertag” vereinbaren. Rufen Sie einfach an, wir freuen uns auf Sie. Alle Informationen rund ums Thema Ausbildung in der Orbtalschule erhalten Sie zusammengefasst in unserem Flyer als PDF-Download.

Aufnahmeverfahren

Zur Bewerbung um einen Ausbildungsplatz senden Sie uns bitte den Aufnahmeantrag sowie das Ärztliche Zeugnis und die erforderlichen Unterlagen zu. Sie erhalten von uns eine schriftliche Einladung zur Aufnahmeprüfung.

Das nächste Aufnahmeverfahren findet statt:
August 2017

Ausbildungsbeihilfen

Ausbildungsbeihilfen (BAföG) können entsprechend der persönlichen Situation nach den geltenden Bestimmungen beantragt werden. Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.bafoeg.de

Bildungskredit

Ausführliche Informationen zum neuen Bildungskreditprogramm finden Sie   unter www.bildungskredit.de

Ausbildungsdauer, Beginn und Voraussetzungen

Die dreijährige Ausbildung findet im Vollzeitunterricht statt. Sie startet jeweils am 01. September und dauert insgesamt 6 Semester. Pro Jahr gib es 6 Wochen Schulferien.
Voraussetzungen:

  • Gesundheitliche Eignung
  •  Realschulabschluss oder Abitur oder eine gleichwertige Ausbildung oder eine andere abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert, oder eine nach Hauptschulabschluss  oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer.
  • Erfolgreiche Teilnahme an der Aufnahmeprüfung

Ausbildungskosten

Die Ausbildung kostet 450,- Euro pro Monat. Alle Unterrichtsskripte werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Als Orbtal-Specials sind ein Anatomiebuch und Schulungen zum Fitness-Coach sowie Kinesio-Taping kostenfrei inklusive. Aufnahme- und Prüfungsgebühr kosten je 200,- Euro. Die Förderung der Ausbildung ist über das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) oder Bildungskredit möglich.

Orbtalschule_Button_Specials.indd

Inhalte der praktischen Ausbildung

Die praktische Ausbildung umfasst insgesamt 1.600 Stunden und wird im 4. und 5. Semester in kooperierenden Krankenhäusern oder medizinischen Einrichtungen im Umfeld der Schule durchgeführt. Mit den Kooperationspartnern findet neben der Betreuung der praktischen Ausbildung auch ein regelmässiger Austausch über den Qualifizierungsstand der Auszubildenen statt.

Die praktische Ausbildung beinhaltet:

  • Chirurgie 240 Std
  • Innere Medizin 240 Std
  • Orthopädie 240 Std
  • Neurologie 240 Std
  • Pädiatrie 160 Std
  • Psychiatrie 80 Std
  • Gynäkologie 80 Std
  • Sonstige 320 Std

Inhalte des Unterrichts

Der Unterricht umfasst insgesamt 2.900 Stunden. Die jeweiligen Fächer werden von qualifizierten ärztlichen, physiotherapeutischen und sonstigen Fachdozenten unterrichtet.

  1. Krankengymnastische Behandlungstechniken
  2. Physiotherapeutische Befund- und Untersuchungstechniken
  3. Anatomie
  4. Physiologie
  5. Allgemeine Krankheitslehre
  6. Spezielle Krankheitslehre
  7. Methodische Anwendung und Physiotherapie in den medizinischen Fachgebieten
  8. Bewegungserziehung
  9. Bewegungslehre
  10. Trainingslehre
  11. Massagetherapie
  12. Elektro-, Licht-, Strahlentherapie
  13. Hydro-, Balneo-, Thermo- und Inhalationstherapie
  14. Prävention und Rehabilitation
  15. Psychologie / Pädagogik / Soziologie
  16. Angewandte Physik und Biomechanik
  17. Erste Hilfe und Verbandstechniken
  18. Hygiene
  19. Sprache und Schrifttum
  20. Berufs-, Gesetzes- und Staatsbürgerkunde

 

Ziel der Ausbildung

Die staatlich anerkannte Ausbildung zum/r Physiotherapeuten/tin soll dazu befähigen, Anwendungen geeigneter Verfahren in kurativer Medizin, Rehabilitation und Prävention zu erlernen und umzusetzen.
Physiotherapie dient dazu, Hilfen zur Entwicklung, zum Erhalt oder zur Wiederherstellung der gestörten körperlichen Funktionen zu geben, bei nicht rückbildungsfähigen Behinderungen Ersatzfunktionen zu schulen und Hilfe zur Selbsthilfe zu vermitteln.